Wir haben uns mit D&AD und dem Next Photographer Award zusammengetan, um die nächste Generation talentierter Fotografen kennenzulernen. Was wir dabei entdeckt haben, hat uns aber mehr als beeindruckt.

In der vergangenen Woche haben die Juroren die eingereichten Arbeiten vorausgewählt und diese in einer Shortlist mit 18 Fotografen aus der ganzen Welt versammelt. Andy Saunders, Getty Images Senior Vice President für Creative Content, ist Mitglied der Jury und war überwältigt von dem Engagement der Teilnehmer.

„Ich bin schwer beeindruckt von dem hohen Niveau, das viele der Teilnehmer hier anstreben – sowohl technisch als auch philosophisch gesehen“, sagte er. „Das Themenspektrum reicht von ernsthafter Dokumentationen über Still Life Aufnahmen aus dem Studio bis hin zu Bildern, die so einzigartig sind, dass wir eine neue Kategorie dafür in unser Programm aufnehmen müssen.“

 

145b8bcc-d332-11e5-9940-bc764e0886c8

Laura Thompson, Senseless

Die eingereichten Arbeiten überzeugen alle mit einem außergewöhnlichen Stilgefühl und decken eine große Bandbreite an Themen ab. Positiv überrascht aber ist Saunders davon, dass so viele Fotografen die großen sozialen Problemfelder thematisieren, die in unserer Gesellschaft heute allgegenwärtig sind.

So hat beispielsweise der in Brooklyn lebende Fotograf Michael Nigro in seiner Serie „Escape From Freedom“ die Empörung und Spannung der Protestaktionen der Aktivisten von Black Lives Matter dokumentiert. Oder die Serie „At Home With Mental Illness“ des in Peking lebenden Fotografen Yuyang Liu, die den Alltag von Menschen in China zeigt, die unter psychischen Krankheiten leiden. Die in London lebende Melissa Arras hat in ihrer Serie „El Dorado“ die harten Bedingungen eines Flüchtlingslagers im französischen Calais festgehalten.

9dea8e36-df00-11e5-851b-bc764e0806c0

Michael Nigro, Escape From Freedom

 „Das ist keine leichte Kost. Diese Themen erfordern großes Feingefühl und viel Können, aber wir dürfen hier viele ausgezeichneten Arbeiten auf diesem Gebiet sehen“, sagte Saunders. „Es ist unverkennbar, dass diese Fotografen voller Leidenschaft an Ihren Projekten arbeiten und sich mit ihren Bildern tief unter die Oberfläche bewegen. In einer Welt, in der Fotografie zu etwas allgegenwärtigem geworden ist, macht sie diese Qualität so besonders.“

Im bisherigen Auswahlprozess zeigt sich Saunders fasziniert und inspiriert von der Kreativität der eingereichten Bilder.

„Als Juror dieses Wettbewerbs wurde mir wieder klar, dass die frischesten Ideen die besten sind“, sagte Saunders. „Auch, wenn die Ausführung nicht ganz perfekt ist – das kommt mit der Zeit und der Erfahrung von ganz alleine –, so ist die Anstrengung, die in diesen Bildern unternommen wird, doch unglaublich beeindruckend.“

Der Gewinner des D&AD Next Photographer Awards wird am 19. Mai im Rahmen eines Festakts, dem D&AD Festival, in London bekanntgegeben.

 

Mehr wegweisende Arbeiten von den Nachwuchsfotografen der D&AD Next Photographer Award Shortlist