Es ist die Szene der EM bisher: Jérôme Boateng rettet sensationell auf der Linie. An was sich der Akrobat erinnert, wie Fotograf Alexander Hassenstein den Moment erlebt – und was Beobachter kommentieren.

 

So erinnert sich Jerome Boateng an die Aktion: „Ich war selber erschrocken, der Ball kam mit vollem Tempo aus der anderen Richtung. Ich musste den Ball irgendwie wegschlagen und bin im Netz gelandet, aber zum Glück hat es noch geklappt.“ (Quelle: Sport1)

So erlebt Fotograf Alexander Hassenstein diesen Moment: „Das war die größte Abwehrreaktion aller Zeiten. Es war mir eine große Ehre, ihn in diesem Augenblick zu fotografieren. Ich weiß, dass er für solche Momente lebt und den Sport liebt. Ich habe mich daher für den Fußballer und den Menschen Boateng gefreut. Auch, weil meine achtjährige Tochter ein großer Fan von ihm ist.“

Das sagen die Statistiken über Boatengs Spiel:

    • Gewonnene Zweikämpfe: 100 Prozent.
    • Fouls: 0.
    • Ballkontakte: 113 (Özil: 67)
    • Pässe: 91/102 (89 Prozent)
    • Torschüsse (Torschussvorlagen): 1 (1)

(Quelle: kicker.de)

Und das kommentieren andere:

„Boateng rettete Deutschland mehrfach and beeindruckte mit präzisem Passspiel – mit wachem Auge für freistehende Mitspieler. Und fast immer mit der richtigen Entscheidung.“ (Daily Mail – England)

„Boateng rettet Deutschland auf der Torlinie“ (Equipe – Frankreich)