Wer heute Inhalte gestaltet, steht mehr denn je vor der Herausforderung, die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppen zu erreichen und sie zu halten. Wir leben in einer Zeit, in der Zielgruppen schon nahezu alles gesehen haben – qualitativ hochwertige, sorgfältig kuratierte Bilder haben dennoch das Potenzial, aus der Masse hervorzustechen. Mit diesen vier Tipps können Sie bei Ihrer nächsten Suche außergewöhnliche und einzigartige Bilder finden.

 

 

1. Gewagte Formen & Leuchtende Farben

Einige Farben werden gemeinhin mit bestimmten Gefühlen oder Emotionen verbunden: Rot mit Liebe oder Kraft, Blau mit Ruhe und Verlässlichkeit, Grün mit Fülle, gesundem Lebensstil und manchmal auch Eifersucht. Unabhängig vom Farbton fällt jedoch ein überraschender und dynamischer Bruch immer auf. Studien haben gezeigt, dass warme Farbtöne für Fröhlichkeit und freudige Aufregung stehen, während kältere Farben ein Gefühl von Frieden und Verlässlichkeit transportieren. Legen Sie Ihren Farbton fest und suchen Sie nach dem passenden Bild.

Suchtipp: Suchen Sie nach Begriffen wie „hell“, „farbenfroh“ und „dynamisch“ und verbinden Sie diese mit der Stimmung, die Sie vermitteln möchten. Also zum Beispiel „fröhlich“, „friedlich“ oder „Kraft“.

 

 

2. Illustrationen, die auffallen

Bei all der Vielfalt an qualitativ hochwertiger Fotografie vergessen wir manchmal allzu schnell, dass Illustrationen ein ebenso wirkungsvoller Begleiter unserer Inhalte sein können. Es geht darum, aufzufallen. Mit einem kreativen, relevanten grafischen Motiv sorgen Sie für mehr Aufmerksamkeit. Egal, ob hyperrealistische Zeichnung, abstrakte Wasserfarben, ein angesagtes Flat Design Motiv oder eine schlichte Linienillustration – das richtige Bild kann Ihren Inhalten das gewisse Etwas verleihen.

Suchtipp: Legen Sie fest, nach welchem Medium Sie suchen. Suchen Sie nach Begriffen wie „Wasserfarben“, „Vektor“, „Vintage Poster“ oder „Grafik“ in Verbindung mit Worten, die sich auf den Inhalt beziehen, wie beispielsweise „Kaffee“, „Fahrradfahren“ oder „Pflanzen“.

 

 

3. Unkonventionelle Kompositionen

Einige wenige Grundregeln legen fest, was eine erfolgreiche fotografische Komposition ausmacht: die Drittel-Regel, ein nicht-mittig platzierter Horizont und Linien, die das Auge führen. Sie sind wichtig, aber um wirklich aus der Masse hervorzustechen braucht es Bilder, die den gängigen Frontal-Schnappschuss schon längst hinter sich gelassen haben. Untypische Anschnitte und überraschende Blickwinkel verleihen gewohnten Motiven ein neues Aussehen.

Suchtipp: Beschreiben Sie Ihre gewünschte Perspektive mit Begriffen wie „oberhalb“, „untersichtig“ oder „Großaufnahme“ und verbinden Sie diese mit einem oder zwei Worten für Aktivität oder Charaktereigenschaften, um Ihre Suchergebnisse einzugrenzen.

 

 

4. Makro-Details

Wie kaum ein anderes Motiv kann eine hochauflösende Ultrazoom-Aufnahme den Betrachter förmlich in das Bild hineinziehen. Wenn Sie ein alltägliches Objekt vergrößern, verwandelt es sich in etwas Besonderes. Die feinen Details sprechen all unsere Sinne an und werden vor allem von unseren Augen geliebt. So nah dran können wir die Orange fast schmecken oder die Wassertropfen auf einer Blume spüren. Die Spirale einer Muschel wird so zu einem hypnotisierenden Motiv. Setzen Sie bei Ihrer nächsten Bildsuche auf die Wirkung von Makroaufnahmen und sehen Sie, wie Sie damit Ihre Inhalte visuell aufladen.

Suchtipp: „Makro“, „Großaufnahme“, „extreme Großaufnahme“ und „Zoom“ werden alle vergrößerte Ergebnisse erzielen. Verbinden Sie Ihre Suche mit einem bestimmten Thema oder einer Person und finden Sie so zielsicher, wonach Sie suchen.

 

 

Entdecken Sie noch mehr auffällige, aufmerksamkeitsstarke Bilder bei Getty Images und iStock by Getty Images