„Menschen sind komplex und unberechenbar und es gibt keinen Grund, warum sich Markenbilder nicht ähnlich verhalten können.“ Lauren Catten, Art Director bei Getty Images

Vorstellungskraft ist einer der vier Faktoren, die ein ausdrucksstarkes Bild ausmachen, und nichts trifft diesen Faktor besser als „Surreality“ – einer der wichtigsten visuellen Trends 2016.  

Der Grund dafür ist einfach: Es macht Spaß, diese originellen und teilweise sonderbaren Kompositionen zu betrachten und dabei Unvorhergesehenes zu entdecken. Die Ästhetik kann ein gewöhnliches Thema in etwas völlig Neues und Aufregendes verwandeln. Marken können damit in den unendlichen Weiten der Gleichförmigkeit auffallen und mit einprägsamen Inhalten einen langanhaltenden Eindruck hinterlassen. Die extrem fesselnden und psychedelischen Bilder sprechen eine breite Zielgruppe an.

Bilder mit Bezug zur Natur fungieren als besonders starke Metapher in diesem Gebiet und lassen Raum für Interpretation, während sie eine bedeutungsvolle Beziehung zu Ihren Inhalten herstellen.

So nutzen Sie die faszinierenden Bilder des Trends „Surreality“, beispielhaft dargestellt anhand von einigen häufig eingesetzten Konzepten:

Wirtschaftliches Wachstum

Illustrieren Sie Themen wie Wachstum von Märkten oder Wirtschaft mit Fotografien, die eine blühende Flora zeigen. Mit etwas Fantasie reicht der Einsatzbereich von Bildern mit üppigen grünen Pflanzen und satten Weiden weit über einen einfachen Garten-Blog hinaus. Sie dienen vielmehr als passender Hinweis auf die früchtetragenden Anstrengungen in jedem Bereich.

Zahlen, Daten und Kennzahlen

Inhalte, die Daten und Kennzahlen wiedergeben müssen, passen gut zu interessanten, qualitativ hochwertigen Bildern, die Muster, Texturen und wiederkehrende Merkmale aus der Natur in den Mittelpunkt stellen. So könnte ein Quartalsbericht mit abstrakten Fotografien bebildert werden, die der Jahreszeit angepasst sind. Blogs, Artikel oder interne Dokumente, die zahlenfokussiert sind, könnten mit Bildern angereichert werden, die quantifizierbare Elemente zeigen, die visuell ansprechend angeordnet sind.

Gesundheit und Wellness

Das Gesundheitswesen und die Pharmaindustrie kann davon profitieren, bearbeitete Bilder zu verwenden und sich so in einem hart umkämpften Markt von der Masse abheben. Doppelbelichtung, Layering und das Spiel mit Proportionen eröffnen kreative Wege, Themen zum Wohlbefinden oder zu Geisteskrankheiten zu illustrieren, und schaffen dabei neue Bedeutungsebenen.

Erfindung und Innovation

Inhalte rund um Innovation oder zu Vordenker-Qualitäten bieten sich für Bilder an, mit unerwarteten Eigenschaften im Hinblick auf Farbe, Licht und Tiefenschärfe auffallen. Lebendige Farbnuancen sind immer aufmerksamkeitsstark, während der Fokus auf einen bestimmten Punkt und ein verschwommenes Umfeld suggerieren, dass etwas Besonderes hervorgehoben werden soll.

Finanzkonzepte und Bankenwesen

Banken und Finanzunternehmen könnten versuchen, Themen mit einer Serie psychedelischer Landschaften darzustellen, die als Hintergrund oder als Titelbilder eingesetzt werden können. Für Geschäftsbereiche, die nur schwer eine visuelle Story erzählen können oder die nicht über eine einnehmende Auswahl an Bildern verfügt, könnte „Surreality“ eine besondere Wirkung entfalten – wenn die Bilder umsichtig eingesetzt werden.

Beauty und Parfum

Beauty-Marken, die pflanzliche, Frucht- oder florale Zutaten enthalten, könnten mit überraschenden Bildkompositionen auffallen, die abstrakte Blickwinkel und extreme Nahaufnahmen verwenden.Eine lebhafte Farbexplosion, die von einem überraschenden Element begleitet wird, zieht ganz bestimmt die Aufmerksamkeit auf sich und weckt Neugier.

Supply Chain, Systeme und Vertrieb

Themen zum Vertrieb und zur Supply Chain passen über alle Branchen hinweg gut zu kaleidoskopisch angeordneten Bildern, die an ein Netz oder ein Feld von Netzwerken erinnern. Diese entstehen mithilfe von Designelementen wie Lichtbrechung, Vervielfältigung und Abstraktion. Der moderne, technologische Look dieser Formen und Linien bringt eine Art Psychedelisches-trifft-Photoshop hervor, eine verdrehte Realität, die die Grenzen der Bildbearbeitung auslotet und letztlich dafür sorgt, dass die Augen des Betrachters länger darauf verweilen.